Umsiedelung/Entfernung von Wespennestern

Obwohl dieses Jahr kein erhöhtes Wespenaufkommen war, erreichten uns doch einige Anfragen bezüglich Wespen, Wespennester und deren Umsiedelung/Entfernung.

Dazu noch einige Infos:

Wespen sind nicht aggressiv, wenn sie nicht gereizt werden.

Wird man von einer Wespe angeflogen und umschwärmt, nicht schlagen und keine hektischen Bewegungen machen, stattdessen mit ruhigen Handbewegungen die Wespe von sich wegschieben.

Wespen sind Nestbeschmutzer,d.h. ein gebautes Nest wird kein zweites Mal bevölkert, im schlimmsten Fall wird evtl 2 m neben dem alten ein neues gebaut.

Mit zunehmender Kälte werden auch die Aktivitäten am, im und um das Wespennest weniger. Spätestens nach den ersten Nachtfrösten hat sich das Thema so gut wie erledigt. Nur die Königin überwintert an einem sicheren und geschützten Ort.

Sollte dennoch ein Nest umgesiedelt werden, dann kann man sich an die Untere Naturschutzbehörde im Landratsamt  Aschaffenburg wenden.

Ansprechpartnerin:

Frau Bettina Bruhm,

Fachreferentin Naturschutz

Bayernstr. 18

63739 Aschaffenburg

Tel. 06021/394-656.

Anfragen können auch unter  naturschutz@lra-ab.bayern.de gesendet werden.

Die Imkerinnen und Imker Ihres Vertrauens vom Imkerverein Goldbach können das Nest leider nicht entfernen, da wir nicht über die entsprechende Ausrüstung verfügen und auch dafür nicht ausgebildet sind.

Im äußersten Notfall, z.B. Nest im Rolladenkasten eines Kinderzimmers, kann man direkt die Feuerwehr oder den Schädlingsbekämpfer rufen.



Schulungstermine des Kreisverbandes im Überblick findet man auf der Seite des Kreisverbandes.